1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Die Mieten in Berlin ziehen weiter deutlich an. Nennenswerte Steigerungsraten sind mittlerweile auch in früher eher günstig ausfallenden Wohnlagen zu verzeichnen.

Berlin, 14.9.2015

Wohnen in Berlin wird zunehmend teurer. Demnach sind die Angebotsmieten in Berlin zwischen dem 3. Quartal 2013 und dem 3.Quartal 2015 im Durchschnitt um knapp 14 % angestiegen. Die weitverbreitete Annahme, derzufolge die gesamtstädtische Steigerungsrate vor allem auf die Preisentwicklung in den innerstädtischen Top- oder In-Lagen Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzburg oder dem noblen Steglitz-Zehlendorf zurückzuführen ist, wird bei näherer Betrachtung allerdings zum Teil widerlegt. Für den Bezirk Mitte, in dem weiterhin die meisten Mietwohnungsangebote zu finden sind, trifft diese These zwar durchaus noch zu. Der Bezirk ist so beliebt, dass die Angebotsmieten (netto kalt) dort im Laufe der letzten beiden Jahre um durchschnittlich rund 17 % angestiegen sind.

Im Gegensatz zum Bezirk Mitte dreht sich die Preisspirale in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf (+9%), Friedrichshain-Kreuzberg (+7%) und Steglitz-Zehlendorf (+10%) mittlerweile  jedoch langsamer als in der Hauptstadt insgesamt. Berücksichtigt werden muss dabei allerdings, dass zumindest in Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte inzwischen Mietwerte erreicht worden sind, die deutlich über dem Durchschnitt der Stadt liegen und für die Mehrzahl der Berliner eher nicht zu finanzieren sind.

Aktuelle Preistreiber sind somit v.a. in anderen Teilbereichen der Stadt zu finden. Als neue Mietpreissteigerungshotspots Berlins sind nunmehr Neukölln (+22%), Lichtenberg (+20%) und auch das bislang eher weniger beachtete Marzahn-Hellersdorf (+17 %) auszumachen. Während in Neukölln und Lichtenberg jetzt etwa 9,00 €/m² den neuen Angebotsmittelwert bilden, liegt dieser in Marzahn-Hellersdorf trotz kräftiger Steigeungsraten im einem für Berliner Verhältnisse weiterhin moderaten Bereich von rund 6,50 €/m².

Mietsteigerung13-15

 

Auch ausgewiesene Stadtrandlagen Berlins sind mittlerweile stark vom allgemeinen Preisanstieg betroffen. In Biesdorf beispielsweise sind die Preise um mehr als 30 % angestiegen. Ebenso ist in den Ortsteilen Nikolassee (+28 %), Grünau (+26 %), Staaken (+22 %), Französisch-Buchholz (21 %), Buch (+20 %), Buckow (+18 %) Gatow (+16 %), Kladow (+15 %) und Rudow (+15 %) ein überdurchschnittlich starker Anstieg der Nettokaltmietenangebote zu registrieren. 

 

ber-mw13-15reg

 

Seit nunmehr 19 Jahren erstellt die TRIMAG Püschel-Wolf GbR Wohnungsmarktgutachten in Berlin sowie allen anderen deutschen Ballungsräumen.  Der Berliner Markt liegt uns aufgrund der Verbundenheit mit der Region besonders am Herzen. Sollten Sie weiterführende Fragen haben, rufen Sie uns einfach an (030 - 36 80 40 43) oder schicken uns eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

 

   exposedownload  angebotserstellung  desktopforschung  datenshop2
 

   Laden Sie Sich das 
 aktuelle TRIMAG-  
 Unternehmensprofil
 herunter und 
 erfahren Sie mehr
 über unser
 Unternehmen.

   Gern erstellen wir 
 unverbindlich ein
 Forschungsangebot 
 für Ihr Projekt-
 vorhaben oder 
 Ihre komplexe
 Fragestellung.

   Haben Sie eine 
 konkrete Unter-
 suchungsfrage?

 Wir können Ihnen 
 im Rahmen einer 
 Desktopunter-
 suchung helfen.

 

 Vielleicht können 
 Ihnen schon jetzt
 verfügbare Daten
 bei der Projekt-
 entwicklung 
 behilflich sein.
 

 


(c) TRIMAG PÜSCHEL-WOLF GbR 2015      |       MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!